Start Unsere Häuser Gelb

"Gelbes Haus"

alt

Nachdem das "Gelbe Haus" lange als Wohngruppe mit vier Plätzen genutzt wurde, befindet sich hier nun die "Zentrale" der HPW. Dort finden Sie Ihre Ansprechpartner bei allen Anfragen und Wünschen. Von montags bis freitags ist das Büro in der Zeit von 9.00 - 13.00 Uhr besetzt. Gerne kümmern wir uns in dieser Zeit um Ihre Anliegen.

 

 

         Christiane Born-Kaulbach 

Ich bin Trägerin und Leiterin der HPW und am 31.12.1966 in Breitscheid, einem kleinen Ort im Westerwald, geboren. Mit meinem Mann Uwe, unseren Kindern und unseren Tieren lebe ich seit über 20 Jahren in Dierdorf. Aufgewachsen bin ich in einer Pädagogenfamilie , die als erste in Rheinland Pfalz eine private Jugendhilfeeinrichtung gegründet hat. Hier und in meinem Christsein konnte ich vielschichtige Erfahrungen sammeln, die mich prägten. Diese Erfahrungen weckten in mir den Wunsch, die HPW zu gründen und meine ganz persönliche Art der Hilfe für Kinder und deren Familien zu gestalten.

          Hierzu machte ich einige Ausbildungen:

zur Erzieherin , Reitpädagogin, Heilpädagogin, LOA-Trainerin und in lösungsorientierter Hypnose. All dieses um unsere Klienten immer wieder noch ein Stückchen besser bei der Gestaltung ihres Lebens zu unterstützen. 

Es macht mich glücklich und zufrieden, Menschen ein Stück ihres Lebens zu begleiten und dann zu erleben, wie sie wieder mutig ihr Leben in die eigene Hand nehmen. 

Aber das Leben besteht nicht nur aus Arbeit, auch wenn es mir manchmal so vorkommt....                                                 Ich habe viel Spaß in meiner Familie , den Tieren, mit dem Wohnmobil durch die Lande zu ziehen, im Wasser zu planschen und mich in der Sauna zum Schwitzen zu bringen, zu reiten, zu feiern, zu tanzen und dabei Rotwein zu trinken, zu diskutieren und zu lachen und mich in Dierdorf einzubringen und am Vereinsleben zu beteiligen. 

 

                    DER WEG IST DAS ZIEL 

Daher sollte man sich den Weg aufregend, lustig, abwechslungsreich, gemütlich und liebevoll gestalten, wie es für einen möglich ist. Der Traum am Ende des Weges sollte so bunt , wohltuend anregend und gleichzeitig beruhigend sein, dass er genügend Antrieb und Freude in einem weckt um den Weg auch lieben zu lernen.  

 

 

Mein Name ist Anne Fuldner und ich bin nach sieben Jahren als Gruppenleitung einer heilpädagogischen Wohngruppe der HPW Born-Kaulbach nun stellvertretende Leitung dieser Einrichtung. Ich lebe mit meiner Familie in Dierdorf. 

Nach meinem Studium der Sonderpädagogik war ich für mehrere Jahre als Lehrkraft an einer Förderschule tätig, absolvierte meine Zusatzausbildung zur Reitpädagogin und arbeitete in der Frühförderung. Durch einen Umzug kam ich dann nach Dierdorf und begann 2005 nach der Elternzeit zunächst Teilzeit in der HPW zu arbeiten. Nachdem anfangs die gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf und die Möglichkeit, hier auch Heilpädagogisches Reiten durchzuführen, Gründe für meine Tätigkeit in der HPW waren, habe ich nun darüber hinaus das lösungsorientierte Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen schätzen gelernt. 

Ich kann, weil ich will , was ich muss  ( Immanuel Kant)

Dies ist ein Stück weit Lebensmotto, weil ich davon überzeugt bin, dass Motivation und Engagement unser Handeln prägen. Wenn es mir dann noch gelingt, den Humor zu bewahren, kann eigentlich gar nichts mehr schiefgehen.

 

alt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

alt